6. Apfelturnier

Am Samstag den 25. August fuhren wir zum 6. Tönisvorster Apfelturnier welches auf 80er Auflage und 30 Meter Entfernung geschossen wird. Die Anfahrt  war nicht weit.  Als wir auf dem Schießgelände des S.F.T  St. Tönis 1926 e.V. ankamen trafen wir auch schon ein paar Vereinskollegen vom KSSK an. Ich war gespannt, wie ich wohl mit den neuen Pfeilen  zurechtkommen werde, diese habe ich erst an den Vortagen ausgeschossen. So wie es sich in den Einschusspassen herausstellte, sollte es ein wenig feuchter werden.

sft002

Die Einschusspassen liefen erstaunlich gut und so ging ich echt positiv in das Turnier rein, da ich es als einen schönen Abschluss der Draußen-Saison sah und dadurch keinen Druck verspürte. Ich kam gut mit den neuen Pfeilen zurecht. Ich war nach dem ersten Durchgang und 311 Ringen auf Platz 2 mit einem Punkt Rückstand zur Ersten. Ich wusste, so kann ich das nicht stehen lassen und ging mit dem Willen zu gewinnen in den zweiten Durchgang. Bis zum Schluss konzentrierte ich mich auf meine Schüsse.

sft001

Am Ende bei Betrachtung des Schusszettels war meine Leistung doch recht konstant. So beendete ich den zweiten Durchgang ebenfalls mit 311 Punkten.Somit hatte ich am Ende 622 Ringe was für den Sieg reichte. Ebenfalls übertraf ich mein Vorjahresergebnis beim Apfelturnier um ca. 20 Punkte. Nun, das war dann wohl der Saisonabschluss  mit dem olympischen  Recurve in der Schülerklasse. Die folgende Hallensaison kommt für mich der Wechsel in die nächst höhere Jugendklasse Recurve.

Eure Annika

DM 3 D 2018 des DBSV in Hohegeiß

11. + 12. August 2018

Auch wenn in Hohegeiß schon viele Bogensport -Großveranstaltungen stattgefunden haben, so war ich zum 1. Mal dort. Freitagsmittags fuhren wir los in den gut 400 km entfernten Harz, viele Baustellen machten die Anfahrt zur Tortur und wir kamen erst an, als die Anmeldung gerade geschlossen wurde. Samstagsmorgens regnete es kurz  zur Begrüßung aber dieser  verzog sich schnell wieder, es war tagsüber jedoch sehr windig. Da die DM in Hohegeiß meine letzte Meisterschaft mit dem Jagdbogen werden sollte und ich überwiegend mit dem olymp. Recurve schieße, hatte ich erst einen Tag vorher mit dem Jagdbogen-Training angefangen.

20180811_145449

Dementsprechend holprig verlief der Anfang am Samstag. Die Umstellung vom schweren olymp. Recurve auf den federleichten Martin Hunter ist jedes Mal eine Herausforderung.  Die 3-Pfeil Runde schloss ich mit einem unguten Gefühl und 354 Ringen ab. Wie sich später herausstellte, sollte es aber doch für die Führung reichen. Der Parcours führte teilweise durch den Kurgarten und so konnten sich auch bogenbegeisterte Zuschauer ein Bild vom 3D Bogensport machen.

20180811_115332

Die Stimmung in der Gruppe war locker und so hatten wir eine Menge Spaß. Auch war hier wieder das gesamte 3D Jugendnationalteam zusammen mit dem ich eine Woche zuvor noch in Österreich und Italien geschossen hatte. Der  Sonntag machte seinem Namen alle Ehre, jedoch gab es auch wieder starke Windböen. In der Hunter-Runde hatte ich den Bogen wieder einigermaßen im Griff und es lief besser, wenn ich den Trainingsaufwand betrachte, lief es sogar hervorragend. Mit den geschossen 255 Ringen bin ich ganz zufrieden und bescherte mir mit einer Gesamtringzahl von 609 Ringen den vierten 3D Titel in Folge.

IMG-20180813-WA0010

Für mich ein wirklich schöner Abschluss der Jagdbogen Ära. Schade fand ich die Regeländerung, dass die U14-Klasse noch vom gelben Kinderpflock schoss und so keine wirklich weiten Schüsse dabei waren.

Eure Annika

 

7. Watles Turnier in Südtirol auf 2.150 m

04. + 05. August 2018

Nach einer harten Sommer-Trainingscampwoche des DBSV 3D Jugendnationalteams in Scharnitz/Österreich wurde es ernst .

IMG-20180805-WA0032

Das Team hatte sich gut zusammen gefunden und harmonierte perfekt. Das 1. gemeinsame internationale Turnier für uns 5 vom Jugendnationalteam stand an, hierzu fuhren wir nach Südtirol in die Gemeinde Mals zum 7. Watles-Turnier. Das Turnier ist das höchste Bogenturnier der Alpen auf bis zu 2.150 m. Wir bildeten 2 Mannschaften mit unserem Trainer und belegten hier von insgesamt 21 Mannschaften die Plätze 3 + 4. Ein tolles Mannschaftsergebnis für die Premiere.  Von der Talstation fuhren wir an beiden Tagen mit Sesselliften hoch zur Plantapatschhütte, wo das Briefing stattfand. Das Watles Turnier wird nach IFAA Reglement geschossen. Für mich war dieses Turnier auch meine Feuertaufe mit dem olymp. Recurve im 3D Bereich (hier hieß dieser Freestyle Recurve).  Von Anfang an fühlte ich mich wohl und das Schätzen der Entfernungen fiel mir leicht, auch wenn wir oberhalb der Baumgrenze schossen und es so gut wie keine Anhaltspunkte gab.

IMG-20180805-WA0042

Viele Bergauf- und Bergabschüsse forderten einen ständig und man war ständig bemüht, eine saubere Technik beizubehalten. Es machte einen Riesenspaß und ich habe für mich gemerkt, dass der Umstieg vom Jagdbogen zum olymp. Recurve für mich richtig war.  Nebenbei erwähnt : Wäre dies ein Meisterschaftsturnier gewesen, hätte ich in beiden Runden die IFAA Bestscores geknackt. Es fühlte sich einfach gut an auch wenn der Umfang des Bogens im Gelände manchmal schwierig zu händeln war.  Die Doppelhunter-Runde beendete ich mit respektablen 374 Ringen aber das Highlight war die 3-Pfeil Runde für mich mit 530 von 560 möglichen Ringen. Leider war ich in der Bogenklasse Einzelstarter jedoch stufe ich meine Leistung nicht nach der Anzahl der Mitbewerber ein, sondern  nach meiner geschossenen Leistung und nach dem Gefühl, mit mir zufrieden zu sein. Nach dem Turnier ging es erschöpft auf die 840 km lange Heimreise.

Eure Annika

 

Watles 2018

Gerade in Italien eingetroffen und freue mich sehr auf ein tolles Turnier mit atemberaubendem Panorama. Samstag Doppel-Hunter und Sonntag 3-Pfeil Runde nach IFAA Regeln.20180803_172539.jpg

Die Doppel – Hinter Runde habe ich mit 374 Ring abgeschlossen und finde das für mein erstes 3D Turnier mit dem olympischen Recurve ( Freestyle limited Recurve) ganz gut. Jetzt freue ich mich auf Sonntag mit der 3-Pfeil Runde. IMG-20180804-WA0012.jpg

Auch wenn ich leider bei dem Turnier Einzelstarter war, so denke ich das Ergebnis spricht für sich.

Ergebnis Watles 2018

Eure Annika